Home
  News
  Bilder
  Videos
  Der Briard
  Gummy`s Steckbrief
  So kam ich zu meinem Frauchen
  Wo will ich denn mal hin?
  Übung macht den Meister
  Abenteuer und wie das Leben so spielt...
  => Verhängnis Bayern!
  => Viel Arbeit!
  => Auch das noch...
  => das Leben als Familienhund
  => Fuchskacke...
  Der Bullmastiff
  Thysson`s Steckbrief
  Die Bordeauxdogge
  Grizzzlys Steckbrief
  Grizzzlys Ausstellungen
  Meine anderen tierischen Mitbewohner
  Regenbogenbrücke
  Gästebuch
  Links
  Kontakt
  Impressum
copyright by gummybear
Auch das noch...
Na super... jetzt habe ich mich gerade mit allem arrangiert und mich gefangen, da spinnt Frauchen völlig rum. Das gibts doch gar nicht denke ich mir. Die bringt einen Klops nachm nächsten und ist mal total happy und dann wieder zu tode betrübt. Da ist doch was im Busch?! Und tatsächlich... Frauchen erwartet Nachwuchs. Das passt mir jetzt nicht so ganz in den Kram und finde ich nicht so lustig. Je länger Frauchen schwanger ist, desto größer wird mein Widerstand gegen die Veränderungen und die Ungewissheit vor dem was noch kommen wird. Frauchen hat zwar nichts verändert, sie geht genauso viel mit mir spazieren wie zuvor, wenn auch von Monat zu Monat mit mehr Päuschen dabei  Aber ich darf weiterhin meine Spieleinheiten geniessen, mit anderen Hunden toben. In der Wohnung werde ich auch beschäftigt und viel geknuddelt. Aber trotzdem ich will das nicht! Ich zeige meinen Unmut immer deutlicher, indem ich Frauchen in den Bauch springe (ich weiß das ist nicht die feine Art, das hab ich mittlerweile auch eingesehen) oder draussen machen möchte was ich will, an der Leine rumzerre, ihr in die Hacken zwicke oder im Wald mal gerne auf Bewegungen reagiere und Ansätze habe zum jagen, würde Frauchen mich nicht rechtzeitig abfangen. Dann mag ich es gar nicht mehr Kinder über längere Zeit zuhause zu haben, ich mag Kinder gerne. Drausen sind sie auch kein Problem, aber in der Wohnung seit neuestem...nicht auszuhalten, nach einer Weile bin ich so gestresst das ist kaum auszuhalten. Obwohl ich Kinder ja von Welpenbeinen an kenne. Je näher das Ender der Schwangershcaft rückt, desto gestresster bin ich, ich liege nur noch hechelnd in der Wohnung rum und pinkel fast jeden Tag in die Wohnung, riesige Bäche, einfach da wo ich grad bin und Lust habe. Frauchen war beim Tierarzt, nichts! Es ist der Stress ich komme mit der Umstellung nicht zurecht, so sehr sich Frauchen auch bemüht alles beim alten zu halten und mir soviel Stress zu nehmen wie möglich, aber es ist zwecklos.
Frauchen und Herrchen haben ganz viel und oft und lange geredet und Frauchen war immer sehr, sehr traurig. Genauso wie herrchen, ihm behagte das ganze auch überhaupt nicht. Aber Frauchen redete ständig dann was davon dass sie mich mit der Situation überfordern und ich nicht unbedingt der Kinderhund bin und gerne meine Leute für mich habe und nciht soviel Trubel und Chaos vertrage und ob es nicht besser sei mir ein Zuhause zu suchen, wo ich es ganz gut habe und für immer leben kann ohne Kinder die mich stressen und wo ich einfach die Nummer eins sein kann. So beschloss Frauchen der Züchterin bescheid zu sagen ob sie jemanden wüsste der so einem tollen Hund wie mir ein Zuhause geben würde, wo ich ungestresst leben kann. Und Frauchen hat sich auch umgehört. Sie hatte auch öfters mit einer ganz lieben Frau telefoniert die mich kennen lernen wollte und wo sihc alles so traumhaft angehört hatte. Leider bzw. im Nachhinein Gott sei Dank, hat es aus wohnlichen Gründen dann doch nicht sollen sein und so suchte Frauchen weiter bis sie sich schließlich an eine Hundehilfe wand. Schweren Herzens machte sie einen Termin und wir gingen eine schöne Runde mit einer netten Frau spazieren und cih durfte mit anderne Hunden toben und mich fotografieren lassen,das war klasse! Die Frau fragte mein Frauchen allerhand Sachen und ließ sie einen Fragebogen ausfüllen und und und...
Nach ein paar Wochen meldete sich die Frau wieder und erzählte sie habe Interessenten für mich die einen guten Eindruck gemacht hätten, bei zweien von ihnen zerschlug es sich von selbst da sie sich doch nicht mehr meldeten und bei einem Interessentenpaar stimmten die Gegebenheiten einfach nicht. Frauchen hatte ausdrücklich darauf bestanden dass ich in eine Familie kommen solle ohne Kinder! Und die Interessenten die sie ihr und mir vorstellen wollte war eine Familie mit Zwillingen im Alter von 3 Jahren und noch zwei Kindern ein bisschen älter aber auch nicht wesentlich. Das lehnte Frauchen ab. Ein paar Tage später rief die Frau wieder an und vereinbarte einen Termin mit Frauchen, mit einer anderen Familie mit zwei Kindern die aber schon etwas älter sein sollten. Frauchen stimmte zu und wiederum ein paar Tage später hatte Frauchen die Email erhalten wo die wegbeschreibung und die Uhrzeit drin stand. Anbei schrieb die Frau von der Hundehilfe noch dass sich die Familie sehr auf Gummy freuen würde udn beschrieb diese nochmal und was dann raus kam, da hatte es Frauchen aus den Latschen gehauen! Die Frau hatte einfach diesselbe Familie eingeladen und die Kinder einfach nicht erwähnt, welche Frauchen zuvor abgelehnt hatte! Frauchen sagte den Termin sofort ab und beendete die Zusammenarbeit! Daraufhin bekam sie noch eine Mail die von gekränktem Stolz zeugte oder sowas ähnlichem
Nach diesen Erfahrungen setzte sich Herrchen nochmal mit meinem Frauchen zusammen und beschwallerte sie dass wir es nicht doch versuchen sollten, "Dann müssen wir halt schauen, dass wenn Gummy sich nciht einbekommt dass wir uns eine Wohnung suchen wo wir ihm einen Raum zur Verfügung stellen können wo er sich zurückziehen kann, wo das Baby nicht hinkommt dass er aus dem Getümmel herauskommt! Und wenn wir irgendwohin fahren dann bleibt er zuhause oder wenn irgendwelche Kinderfeten oder viele Kinder zu Besuch kommen dann kann er sich in seinen Raum verziehen und wird dort in Ruhe gelassen und gut. Kriegen wir shon hin!" Und siehe da, Frauchen selbst sehr erleichtert, wahrscheinlich hätte sie es sowieso nicht übers Herz gebracht oder wäre am Tag des Abschieds zusammengebrochen, stimmte zu. Und zu aller Freude habe ich mich kurz vor Schluß doch noch mit der Situation abgefunden bzw. arrangiert und das Pinkeln hörte auf, ich ließ Frauchens Bauch in Ruhe, ja ich kuschelte sogar damit, dass war so bequem den Kopf da an die Kugel zu legen Und manchmal kam da sogar Bewegung durch?! Komisch sowas...
Als Frauchen dann im Krankenhaus war, war ich nochmal sehr niedergeschlagen und traurig, aber Herrchen hat sich so lieb um mich gekümmert und eine gute Freundin von uns, das war ganz gut und die drei Tage vergingen dann doch schnell bis Frauchen wieder nach Hause kam, mit unserem kleinen Welpi. Das Baby fand ich, nachdem ich die Riesenfreude über Frauchens Rückkehr überwunden hatte, total toll und sie roch so lecker. Ich durfte sie dann auch einmal schön abschlecken, ich bin extra entwurmt worden und sie hat es auch nicht gestört!
So, jetzt bin ich also doch noch ein Familienhund geworden

schon so spät?  
   
Werbung  
 
 
 
 
Home wanted !
Klick auf mein Foto !
 
 
  bild https://img.webme.com/pic/c/chaosbaer/mydmyfr.jpg  
 
  https://img.webme.com/pic/c/chaosbaer/big_12315742_0_150-180.jpg  
 
  Es wird keine Haftung für die verlinkten Seiten übernommen.
Der Autor der Internetseiten ist für deren Inhalt selbst verantwortlich.
Für eventuelle Fragen bitte das Kontaktforumular verwenden.

Danke.
Viel Spass beim stöbern!
 
Yppieh du bist der 16267 Besucher (36731 Hits) hier :-)
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=